Mach deine Vorbilder zu deinen Freunden

Mach deine Vorbilder zu deinen Freunden.jpg

„Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist!“, besagt das alte Sprichwort.

In der Tat, erfolgreiche Menschen sind von erfolgreichen Menschen umgeben. Klingt einfach, ist es aber nicht. Man muss nämlich selbst interessant bleiben, um die interessanten Menschen anzuziehen.

Wenn Sie bei einer Sache am Beginn stehen, stellt sich die Frage: Wo und wie fängt man an?

Stellen Sie sich vor, Sie sind neu in einem Land, das Sie nicht kennen und dessen Sprache Sie nicht verstehen. Sie haben kein Geld und keine Bekannten in diesem Land. Auch keine Bleibe. Wo würden Sie hingehen? Würden Sie sich an den Straßenrand setzen und weinen, oder würden Sie etwas unternehmen?

Sie sind im Neuland! Fangen Sie an, sich Gedanken darüber zu machen, wo sich Ihre Vorbilder so herumtreiben. In welchen Clubs sind sie Mitglieder, zu welchen Veranstaltungen gehen sie, welche Hobbys haben sie, welche Weiterbildungsstätten besuchen sie?

Nehmen Sie einen Stift und schreiben Sie alles auf, was Ihnen gerade dazu einfällt. Schauen Sie in Ihrem Kalender nach, was davon können Sie übernehmen? Fixieren Sie den Tag und legen Sie los.

Um wirklich jemanden kennenzulernen und sich anzufreunden, müssen Sie einen Faktor berücksichtigen: Die wirklich Erfolgreichen haben nur Zeit für das Wesentliche. Sie müssen es schaffen, für Ihre Mitmenschen einen Nutzen zu stiften, ganz im Sinne der Reziprozität: Geben und Nehmen. Ihre Bekanntschaften müssen so sein, wie Sie sein wollen!

Also haben Sie drei Möglichkeiten: Sie finden sich mit ihrem Freundeskreis ab  und entwickeln sich nicht. Sie versuchen, Ihre Freunde mitzureißen und zu ändern, aber das ist sehr kraftraubend. Oder Sie sind weg. Wohin? Zu den anderen Freunden, die so sind, wie Ihr zukünftiges Ich.

Und denken Sie immer dran: Wenn Sie eines Tages feststellen, dass Sie in einem Raum mit Gesprächspartnern der/die mit Abstand Erfolgreichste sind, dann befinden Sie sich im falschen Raum!

Maia Egger