Blog zum Thema Selbstdisziplin

Der schnellste Weg zum Erfolg

Der schnellste Weg zum Erfolg

Schon wieder diese Werbung über die fünf Schritte, die mich in einem Monat mehrere tausend Euro Umsatz machen lassen. Im Minutentakt poppen die Werbefilme auf meinem Bildschirm auf und wollen mich dazu bewegen, auf einen Link des „Reichtums“ zu klicken. Es scheint so, dass jeder im Internet weiß, wie man in einem Monat reich und erfolgreich wird…

mehr lesen
Die Mittelmäßigkeit ist eine Krankheit, und sie ist heilbar!

Die Mittelmäßigkeit ist eine Krankheit, und sie ist heilbar!

„Der Einzelne kann so gut wie nichts bewirken“, hieß es in einem Online-Artikel „Ansichten eines Piloten“, erschienen am 6. Juni 2020 in der renommierten Zeitung „Der Standard“, der mir per Link empfohlen wurde.
In einem gut sechsseitigen Artikel geht es um die Frage, in welche Richtung wir Menschen nach der Corona-Nachdenkpause gehen wollen. Ein lesenswerter Stoff. Eigentlich ist der Artikel übersichtlich geschrieben: Probleme und Ursachen werden genannt, die Verantwortlichen erwähnt, die Fragen zum Reflektieren gestellt. Aber irgendetwas störte mich gewaltig…

mehr lesen
Hasserfüllt ist das neue Weiß

Hasserfüllt ist das neue Weiß

Wenn es einen zentralen Nutzen für Selbstdisziplin gibt, dann ist das die Fähigkeit, über sich selbst hinauszuwachsen und zu einer besseren Version von sich selbst zu werden. Menschen, die die Selbstdisziplin dauerhaft praktizieren, haben diese Entwicklung zum Selbstzweck auserkoren.

Und die Mission hört nie auf…

mehr lesen
Glück ist nicht Glückssache

Glück ist nicht Glückssache

Heute stehe ich so früh auf, wie ich will. Es ist 8:30 Uhr und ich habe kein schlechtes Gewissen. Ich bin dankbar, dass ich ausgeruht und ausgeglichen aufgewacht bin. Es ist ein Mittwochmorgen. So lebe ich schon etwas länger als der Großteil der Bevölkerung in Österreich. Ich meine nicht den Zeitpunkt des Aufstehens – der ist nicht immer so spät –, sondern die Freiheit…

mehr lesen
Sind auch Sie von Fake-gkeiten  befallen?

Sind auch Sie von Fake-gkeiten befallen?

Alles, was wir über unser Können denken, basiert auf folgenden Erfahrungsbereichen:

selbst gesehen, selbst gehört und selbst gemacht.

Zwei dieser drei Bereiche sind für die meisten Ergebnisse in unserem Leben wenig relevant. Aber da das Hören und Sehen auch selbst erlebte Dinge sind, halten wir an den Erinnerungen fest und meinen, diese tragen zu unserem Wissen über das Leben wesentlich bei. Was uns zum Irrglauben führt, dass wir meinen, diese Dinge wirklich zu kennen und jederzeit dasselbe Ergebnis herleiten zu können. Versuchen wir jedoch, das Gesehene oder Gehörte nachzumachen, stellen wir fest, dass wir wenig bis gar nichts darüber wissen, weil wir eben nur Zeugen der Ergebnisse, aber nicht die Zeugen des Umsetzungsprozesses waren.

Kurz gesagt, wir sehen einen Baum, aber nicht die Wurzeln des Baums…

mehr lesen
Ich erkenne was, was du nicht siehst

Ich erkenne was, was du nicht siehst

Für viele Menschen kommen die Lebenskrisen überraschend. Ich korrigiere mich: Für alle Menschen kommen die Lebenskrisen überraschend.
Aber nicht alle Krisen kommen für alle Menschen überraschend.
Es gibt Menschen, die einen Weitblick fürs Krisenmanagement haben. Ist das ein Talent? Wollen Sie einen Trost? Nein, das ist kein Talent, das ist eine Lebenseinstellung…

mehr lesen
Die „gehetzte“ Achtsamkeit

Die „gehetzte“ Achtsamkeit

Die Ausgangssituation
Freitagabend. Sie suchen den Autoschlüssel, den Sie bei Ihnen zuhause verlegt haben. Sie müssen am Montag zur Arbeit. Ohne den Autoschlüssel geht es nicht. Es gibt keine Transport-Alternative.
Vorausgesetzt, Sie finden den Schlüssel erst am Sonntagabend, was meinen Sie, haben Sie das ganze Wochenende gemacht? Ja, klar! Sie haben nach dem Schlüssel gesucht.
Oje, wären Sie doch gleich etwas achtsamer gewesen. Dann hätten Sie sich das alles erspart! Vermeintlich…

mehr lesen
Selbstdisziplin für die Seele

Selbstdisziplin für die Seele

Stellen Sie sich vor, sie sind der Chef eines Unternehmens. Ihr Ihnen direkt unterstellter Mitarbeiter, faktisch Ihr persönlicher Assistent, ist ein Flaneur. Er macht nur das, was Sie ihm anschaffen und nur so lange, wie er es muss. Freiwillig greift er nichts an. Er suhlt sich nur in seiner Komfortzone. Abends, wenn er zu Hause ist, liegt er vor dem Fernseher und steht nur auf, wenn er Hunger oder Durst hat oder aufs „stille Örtchen“ muss. Wenn Sie ihn auf sein Verhalten ansprechen, hat er tausend Gründe, warum Sie, seine Kollegen, die Firma, die Welt und nicht er an seinem Unglück schuld sind…

mehr lesen
Meisterwerk des Lebens

Meisterwerk des Lebens

Kennen Sie das? Sie wollen Ihr Leben verändern und probieren etwas Neues, Mutiges aus. Genau dann fällt Ihre ganze Welt zusammen. Plötzlich rufen alle möglichen Personen an, die Kollegen fallen aus, die Kinder werden krank, ja sogar der Kühlschrank brennt aus. Sie stehen ganz entsetzt vorm Spiegel und fragen sich: „Was ist los, ist die ganze Welt gegen mich?“ …

mehr lesen
Anders sein oder lieber dazugehören?

Anders sein oder lieber dazugehören?

Auf unserem kleinen Bauernhof züchten wir Seidenhühner. Das sind kleine, hübsche Hühner, die es mit dem Eierlegen nicht so ernst nehmen. Wir mögen sie trotzdem. Zumal hat ein Seidenhuhn eine sehr positive Eigenschaft. Sie brüten zuverlässig und alles was man ihnen so drunter legt, gehört zu Familie.
Einmal hat mein Mann…

mehr lesen
Macht Geld glücklich?

Macht Geld glücklich?

Zuerst sollten wir klären, was Glück bedeutet. Wie wär´s mit dieser Definition: Glück ist, wenn die Gelegenheit auf die Vorbereitung trifft. Lassen Sie den Gedanken eine Weile auf sich wirken. Ich habe diese Aussage nicht erfunden, aber sie trifft die Sache im Kern. …

mehr lesen
Laufen oder nicht laufen, das ist hier die Frage!

Laufen oder nicht laufen, das ist hier die Frage!

Als Kind bin ich gerne gelaufen, aber ich habe es nicht geschafft, die Kontinuität aufrechtzuerhalten. Irgendwann wollte ich nicht mehr, meine Ausrede: Laufen ist fad! Das ist so geblieben, bis ich eines Tages einen Erfahrungsbericht meines Mentors hörte. Er erzählte, wie er mit dem Laufen angefangen hatte. Ganz unspektakulär hatte er sich einem Laufprofi angeschlossen, der ihm das richtige Laufen beibrachte. Seit dem lief er. Da dachte ich mir: „Gib der Sache noch eine Chance.“ …

mehr lesen
Stellen Sie sich vor, es ist ein Digitalkrieg und Sie gehen nicht hin!

Stellen Sie sich vor, es ist ein Digitalkrieg und Sie gehen nicht hin!

Der Arbeitsmarkt wandelt sich. Unternehmen wie auch Mitarbeiter stellen mit Entsetzen fest: Es passiert schneller als erwartet. Welche Gruppe trifft der Wandel am härtesten?
Früher hieß es: Ohne gute Mitarbeiter kein erfolgreiches Unternehmen. Heute heißt es: Man kann sich einen guten Mitarbeiter auch einfach programmieren. Die einzige Frage lautet dann nur mehr: Wer, wann, wo und um welchen Preis? …

mehr lesen
Machen Sie Ihre Vorbilder zu Ihren Freunden

Machen Sie Ihre Vorbilder zu Ihren Freunden

„Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist!“, besagt das alte Sprichwort. In der Tat, erfolgreiche Menschen sind von erfolgreichen Menschen umgeben. Klingt einfach, ist es aber nicht. Man muss nämlich selbst interessant bleiben, um die interessanten Menschen...

mehr lesen
Das Wesentliche im Leben

Das Wesentliche im Leben

Markenkleidung, ein Sportwagen, ein großes Haus oder eine Wohnung in der Innenstadt, ein Job in einer Führungsposition, ein gut gefülltes Bankkonto, ein Urlaub an den außergewöhnlichsten Orten dieser Welt… Es ist egal, wie lange Ihre Wunschliste ist. Jeder hat so...

mehr lesen

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie Informationen rund um die Themen Verkauf & Selbstdisziplin.

* Pflichtfeld



Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung für unseren Newsletter. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.


Sie haben noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns – wir sind gerne für Sie da.